Märchentage 2017 - Tagebuch

November 2017 vom 9.11. bis 26. November 2017

Berliner Märchentage, (Märchenland e.V.).

Unter dem Motto "Die Liebe ist eine wahre Himmelsmacht"

Märchen von Liebe und Hass

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn der November mit seinen Nebelschleiern durch das Land zieht, die Tage kürzer werden und die Luft kalt, dann ziehen auch die Märchen durch Berlin und Brandenburg. In Berlin hieß das Thema: "die Liebe ist eine wahre Himmelsmacht - Märchen von Liebe und Hass" Und so ging es durch Berlin. Spandau, Zehlendorf, Hermsdorf, Mahrzahn, Licherfelde und u.s.w.u.s.f..... Zu Kindern und vor allem sehr viel Erwachsenen. Gerade dort führten die Märchen zu Begeisterung in den grrauen Tagen.

 

 

 

Ein besonderes Schmankerl gab es am Samstag den 11.11.17. Die Geschichte von Floir und Blancheflor, ein Epos aus dem 12. Jahrhundert es erzählt die Geschichte einer verbotenen Liebe zwischen dem Sohn eines Spanischen Kalifen und der Tochter einer "Christen-Sklavin", und wie sie trotz aller Wiedrigkeiten zueinander finden. Dahinter jedoch steckt weitaus mehr, die ganze Kulturgeschichte einer Zeit. Und so werden die beiden Hauptprotagonisten zu den mythischen Eltern Karls des Großen....

Es erzählten Astrid Heiland und Margit Rohringer, mit Musik von Susann Seegers.


Neben den Berliner Märchentagen, gibt es auch die Kleinmachnower Märchentage, und das auch schon zum 27. mal. Sie stehen unter dem Motto: Sonne, Mond und Sterne. Eine Woche lang ziehen Märchenerzähler durch die Kindergärten und Schulen. Am 14.11. brachte Astrid Heiland  Sonnen-, Mond-, und Sternenglanz in eine Kita zu den "kleinen", den "Mittleren" und den "Großen". Und den "Kleinen fiel ein das sie doch erst vor kurzem ein Lied davon sangen....

Darauf folgte der Besuch einer Schule, und noch am selben Abend gab es den großen Märchenabend im Bürgersaal von Kleinmachnow!, mit allen Kollegen des Berlin-Brandenburgischen Märchenkreises e.V.